Anmelden
DE

Kreditkarte

Aber sicher: PIN statt Unterschrift.

Kreditkarte

Aber sicher: PIN statt Unterschrift.

  • Bei Zahlungen im In- und Aus­land mit Kredit­karte wird die PIN-Eingabe zum Standard
  • Für noch mehr Schutz vor Karten­missbrauch
  • Gültig für alle ab Juli 2017 ausgegebenen Karten
Überblick

Die PIN für noch mehr Sicherheit

Jetzt wird umgestellt

Von Ihrer Kreditkarte sind Sie ein Höchst­maß an Sicherheit und Innovation im Zahlungs­verkehr gewohnt. Für noch mehr Schutz vor Karten­missbrauch wird die PIN-Eingabe, wie schon bei Ihrer Sparkassen-Card, nun auch bei Ihrer Kredit­karte zum Standard. Dies gilt bei Zahlungen im In- und Aus­land für alle ab Juli 2017 aus­gegebenen Kredit­karten.

Für den Fall, dass Ihnen ihre aktuelle PIN nicht mehr bekannt ist, erhalten Sie zusammen mit ihrer neuen Kreditkarte eine Aktivierungs-PIN. Diese können Sie innerhalb von 30 Tagen in eine Wunsch-PIN ändern. Mit der Wunsch-PIN können Sie wie gewohnt ihre Karte am Geldautomaten oder Handel einsetzen.

Bezahlen mit PIN

Beim Bezahlen im Handel geben Sie mit Ihrer neuen Kredit­karte oder Sparkassen-Karte Basis nun in der Regel Ihre persönliche Geheim­zahl (PIN) ein. Dadurch ist es einem Dritten bei Karten­verlust oder Diebstahl nicht möglich, Ihre Karte einzusetzen, da nur Sie Ihre PIN kennen. Es ist wichtig, dass Sie sich Ihre PIN merken und jeder­zeit eingeben können.

Ganz leicht zu merken: die Wunsch-PIN

Normaler­weise haben Sie bereits mit Ihrer Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis eine PIN erhalten. Diese können Sie jeder­zeit in eine individuelle Wunsch-PIN ändern, damit Sie sich die Zahlen­folge leichter einprägen können. Dies funktioniert in wenigen Schritten an jedem Geld­automaten Ihrer Sparkasse. Wie einfach das geht, erfahren Sie im Video am Beispiel der Sparkassen-Card (Debitkarte).

 Cookie Branding
i